Schriftgröße:  A- A A+

Willkommen in

Pottum am Wiesensee

Wiesensee

Von der "Seewiese" zum "Wiesensee"

Pottum grenzte schon immer an ein großes Feuchtgebiet. Dieses wurde lange Zeit als "Seewiese" bezeichnet und bereits um das Jahr 1270 vom Grafen zu Westerburg zu einem See angestaut. Mit den Jahren wurden daraus jedoch wieder die feuchten Wiesen am Ortsrand und der See war wieder eine "Seewiese".

In den 1960er wurde beschlossen aus dem Feuchtgebiet wieder einen See zu machen und so erfolgte im Herbst 1969 die erste Probeanstauung. Zwei Jahre später, 1971 war es dann soweit und der heutige Wiesensee wurde entgültig angestaut. Die Wasserfläche beträgt 80ha, davon liegen ca. 32ha in der Pottumer Gemarkung. Die restliche Fläche liegt in den Gemeinden Stahlhofen am Wiesensee und Winnen. Alle drei Orte "teilen" sich den See der heute zum Naherholungsgebiet Westerburger Land gehört.

Gespeist wird der See vom Leimbach und dem Hüttenbach. Jedes Jahr im Herbst wird der See "abgelassen" und ist bis nach dem ersten Frost ohne Wasser. Dies wird durchgeführt um Veralgung zu vermeiden.

Seewiese 1958

Seewiese 1958

Naherholungsgebiet Wiesensee

Der Wiesensee ist heute weit über die Grenzen des Westerwaldes bekannt und ein Wahrzeichen für Pottum und seine Nachbargemeinden Stahlhofen und Winnen. Er bietet zu jeder Jahrzeit viele Möglichkeiten für Sport und Erholung, egal ob auf Pottumseite oder in den anderen Gemeinden. Ob zu Wasser beim Schwimmen, Segeln, Surfen, Schlittschuh, Tretbot oder Floß fahren - oder an Land beim Wandern, Nordic Walking, Rad fahren oder Golfen, es gibt zahreiche Freitzeitmöglichkeiten für jederman. Näheres zu den Aktivitäten auf der Pottumer Uferseite des Wiesensee gibt es unter Freizeit & Sport. Auführliche Informationen zu Wander- und Nordic Walking-Wegen oder Freizeitaktionen rund um den ganzen See gibt es auf der Seite des Westerburger Landes.

Feiern, Funk und Fernsehen

Immer wieder locken auch Veranstaltungen an den Wiesensee und zeigen die Gastfreundlichkeit und Feierfreude der Pottumer. So findet jedes Jahr Ende August auf dem Festplatz am See die viertägige Pottumer Kirmes statt. In einem großen Festzelt und mit Kirmesständen wird hier von Freitag bis Montag der Kirchenpatron St. Bartholomäus gefeiert.

2011 feierten die Pottumer aber nicht nur ihre Kirmes am Wiesensee. Bereits im Mai trafen sie - und viele Freunde - sich dort, um gegen die Gemeinde Gemünden bei der Bürgermeisterschaft 2011 des Radiosenders RPR1 anzutreten. Aber nicht nur im Radio war Pottum und sein See schon vertreten, auch Produktionen der Fernsehsender SWR und RTL diente der Wiesensee schon als Kulisse.

Floßanlegestelle am Pottumer Ufer

Floßanlegestelle am Pottumer Ufer

Alte Postkarte vom Wiesensee Blick auf Pottum von Stahlhofen aus Zwei Segelboote auf dem See Sicht auf Pottum von Stahlhofener Ufer aus Segelregatta Pottumer Pott Wiesensee und Hotel Linder & Golfanlage von oben Surfstation und Liegewiese von oben Enten am Ufer von Stahlhofen, im Hintergrund Pottum Schwimmende Ente zwischen Gras am Uferrand abgelassener See